Sprotte

Wenn die Wilden Hühner so etwas wie eine Anführerin hätten, dann wäre es Sprotte. Sie war es schließlich, die auf die Idee kam, eine Bande zu gründen. Und sie gab den Wilden Hühnern auch den Namen. Deshalb wird sie von den Pygmäen auch gern Oberhuhn genannt. Einen Vater hatte Sprotte eigentlich nie – sie und ihre Mutter kommen ganz gut alleine klar.

Name: Charlotte Slättberg

Eltern: Sybille Slättberg ist Taxifahrerin und kutschiert manchmal auch Schulklassen oder Rentner mit dem Bus herum. Ihren Vater Christian, ein Fotograf, der viel unterwegs ist, hat Sprotte erst mit 13 Jahren kennengelernt. Zwischen Sprottes Eltern knistert es wieder und Sybille legt die Heiratspläne mit ihrem Freund, dem Klugscheißer, erstmal auf Eis.

Geschwister: bisher keine
Geburtstag: 9.12.

Haarfarbe: rotblond
Augenfarbe: blaugrau
Lieblingsfarbe: Rot

Lieblingstiere: ihre Hühner und Oma Slättbergs Hund

Lieblingspygmäe: Fred

Lieblingsessen: Bratkartoffeln mit Schnittlauch und Spiegelei, Moussaka vom Griechen

Lieblingsklamotten: Jeans und T-Shirts, auf keinen Fall Kleider
Traumberuf: Wenn Sprotte das bloß wüsste …

Das mag sie besonders: Wilde Hühner, Fred, Pferde, Hunde, Frühstück im Bett mit ihrer Mutter, Tee, den Hühner-Wohnwagen und ihren Garten
Das mag sie gar nicht: Leitern und Baumhäuser, Mathematik und Englisch, Jungs (zumindest behaupten das die anderen), die Kochkünste ihrer Großmutter, Unkraut zupfen, Lippenstift – und Hühnerfleisch isst sie natürlich grundsätzlich nicht.