Die Wilden Hühner und das Glück der Erde


Die Wilden Hühner und das Glück der Erde

Text von Cornelia Funke
Einband und Illustrationen von Cornelia Funke

Darf ein Huhn einen Pygmäen küssen?

Sprotte kann es nicht fassen: Sie soll ihre Ferien auf einem Reiterhof verbringen. Obwohl sie von Pferden nicht das Geringste hält. Zum Glück kommen wenigstens auch alle anderen WILDEN HÜHNER mit und bald merken die fünf Freundinnen, dass an dem Spruch vom "höchsten Glück der Erde" etwas dran ist. Wer hätte gedacht, dass man sich beim Reiten so wunderbar leicht fühlt, fast schwindelig, und einem die Pferde so ans Herz wachsen können. Mit dem Herz ist das überhaupt so eine Sache. Die Jungs von der PYGMÄEN-Bande sind nämlich auch mit von der Partie und das hat zur Folge, dass Melanie Sehnsucht nach Willi hat und Theorien übers Küssen verbreitet. Wilma, Frieda und Trude proben "Romeo und Julia" im Pferdestall - und dann verliebt sich Frieda auch noch. Das kann Sprotte natürlich nicht passieren, glaubt sie jedenfalls ...

Auch als E-Book erhältlich

Tolle Fotobücher und Designerskins mit den wilden Hühnern gibt’s hier:
www.framily.de

Alles über die Wilden Hühner:

www.wildehuehner.de

288 Seiten · gebunden · 14,5 x 21,0 cm
ab 10 Jahren
EUR 12,00 · EUA 12,40 uvp: SFR 22,00
3-7915-0459-2
978-3-7915-0459-9
Herbst 2000